Abschlussarbeiten

Thesis Bachelor Industrial Design und Master Innovationsentwicklung

Die Bachelorabsolvent/innen des Sommersemesters 2021 entwickelten technische Produkte, die den (Berufs-)Alltag erleichtern: beispielsweise eine Stillhilfe, ein effizientes ergonomisches System aus Bügelbrett und Steamer oder eine innovative Transportbox für Essenslieferungen.
Im Master wurden insbesondere Methoden für partizipatives Design entwickelt: besonders präsent sind gesellschaftsrelevante Themenbereiche im Social Design.

Growing Communities

Nahrungssysteme sind Knotenpunkte für Zukunftsthemen. Sie bergen großes Potenzial für nachhaltige Entwicklung und somit eine höhere Lebensqualität für alle. Das Projekt Gardens Of Hope in Namibia hat diese…

mehr erfahren

Megg

Muttermilch ist die natürlichste und gesündeste Nahrung für Säuglinge. Wenn eine Mutter ihr Kind nicht an die Brust legen kann oder möchte, kann sie alternativ Milch abpumpen. Die Brust dafür in der Öffen…

mehr erfahren

Visionlabs Luftreinigungsgeräte/ 6. Semester

Luftreinigungsgeräte für SW-Stahl

In Kooperation mit dem Unternehmen SW-Stahl wurden Luftreinigungs- und Luftaufbereitungsgeräte für den privaten Haushalt mit einer einheitlichen Designsprache entwickelt. Interessant ist – über den privaten Haushalt hinaus – ebenso der Einsatzbereich Homeoffice für kleine und mittelständische Unternehmen. Die primäre Frage »Inwieweit kann durch Luftreinigung die Lebens- und Arbeitsumgebungen im Homeoffice verbessert werden?« wurde mit neuen Designansätzen beantwortet. Zehn Studierende des 6. Semesters arbeiteten an diesem Visionlabs-Projekt.

VENTI / TAU

Neben der Platzierung eines Luftreinigers und der Raum, den er einnimmt, ist die Reinigungsleistung eine sehr wichtige Priorität für Heimbenutzer∗innen. Ein Luftreiniger für den Haushalt sollte ei…

mehr erfahren

FR3SH

Fresh ist ein Luftreiniger, der an der Wand im Wohnzimmer installiert werden kann. Er kann die Luft nicht nur reinigen, sondern auch Bücher oder Dekorationen darauf ablagern wie ein Wandregal. Man …

mehr erfahren

Technisches Entwerfen / 4. Semester

Technischer Entwurf zum Thema DECT-Telefon

DECT steht für Digital Enhanced Cordless Telecommunication und meint schnurlose Telefone. Besonderes Augenmerk vieler Entwürfe lag auf kombinierten Geräten: zum Beispiel der Zusatznutzen als Fernbedienung. Entstanden sind 17 Telefone als imaginäre Kooperation für Unternehmen von Versace bis IKEA.

UE PHONE

Das Telefon von Ultimate Ears soll den Nutzer/innen eine Auszeit vom strahlungsreichen Smartphone im Haus geben. Wie auch in den Bluetoothlautsprechern der Marke, wurde das hoch resistente…

mehr erfahren

Sony Bescar

Sony BESCAR ist ein puristisches High-End DECT-Telefon für das Wohnzimmer, das das Smartphone beim abendlichen Entspannen ablösen soll. Es vereint Funktionen einer Fernbedienung und der Telefonie. S…

mehr erfahren

Vertiefung mat. Grundlagen + Studie / 2. Semester

Lösungen für vielfältige Aufgaben sollten für die Grundlagen der gestalterisch-materialtechnischen Grundlagen gefunden werden. Zum Beispiel wurde eine extrem raumsparende Verpackung für in Teile zerlegbare „Phantasieprodukte“ inklusive Montageplan gesucht. Und eine Nische im öffentlichen Raum in maximal 100 Metern Entfernung zur eigenen Wohnung sollte aufgespürt werden, für die dann ein ungewöhnliches Konzept einer Nutzung entwickelt wurde.
Auch im persönlichen Wohnumfeld sollten versteckte Nischen, Zwischenzonen, übersehene Bereiche, Ecken und Winkel aufgespürt werden und einer neue Bestimmung gegeben werden. Und Formveränderungen waren gefragt Aufwölbung, Einschnürung, Durchdringung, Verklammerung, Teilung, Häufung, Bündelung, Streuung, Multiplikation, Verdichtung….

Material Grundlagen

Lösungen für vielfältige Aufgaben sollten für die Grundlagen der gestalterisch-materialtechnischen Grundlagen gefunden werden. Zum Beispiel wurde eine extrem raumsparende Verpackung für in Teile zerl…

mehr erfahren

Exemplarisches Gestalten / 2. Semester

Exemplarisches Gestalten: verschlüsseln – entschlüsseln

Verschlüsselte Botschaften begegnen uns überall im Leben und im Alltag: Bienentanz, Sprache, Spielregeln im Sport, Blindenschrift, Mimik und Gestik, Rauchzeichen, Morsealphabet, Jahresringe.
Bei näherer Betrachtung stellt man fest, dass alle Bereiche unseres Lebens und dessen, was wir als „Realität“ bezeichnen, durchzogen sind von Verschlüsselungen, Codierungen, Botschaften und verborgenen Mitteilungen, die im Hintergrund wirken.
Über gemeinsame Übungen, spielerische Experimente, persönliche Recherchen und ein individuelles Abschlussprojekt haben wir uns den Fragen und Phänomenen von Verschlüsselung genähert.
Künstlerisch-methodische Fähigkeiten wurden erweitert, Materialerkenntnisse vertieft und im experimentellen Arbeiten mit verschiedenen Werkstoffen neue gestalterische Möglichkeiten entwickelt.

Exemplarisches Gestalten

Verschlüsselte Botschaften begegnen uns überall im Leben und im Alltag: Bienentanz, Sprache, Spielregeln im Sport, Blindenschrift, DNA, Botenstoffe, Mimik und Gestik, Rauchzeichen, Morsealphabet, J…

mehr erfahren

New Museum / Master Strategische Innovation

Im Rahmen der Lehr- und Forschungskooperation „BundeskunsthalleBonn@home“ sollen neue Formate und Möglichkeiten entwickelt werden, um den Museumsbesuch auch nach Hause oder zu Bildungspartnern wie Schulen zu bringen. Entwickelt werden Beteiligungsformen und (temporäre) analog-digitale Hybriderlebnisse, die sich in den Alltag der Menschen integrieren. Der Fokus liegt auf innovativen Designstrategien, die aus Besucher/innen Co-Kurator/nnen, DIY-Galerist/innen, Ausstellungsdesigner/innen und Tourguides werden lassen.

Bundes-Kunsthalle Bonn@Home

Im Rahmen der Lehr- und Forschungskooperation „BundeskunsthalleBonn@home“ sollen neue Formate und Möglichkeiten entwickelt werden, um den Museumsbesuch auch nach Hause oder zu Bildungspartnern wie Schu…

mehr erfahren