Bewerbung

Berufsbild

Industrial Design – ein dynamisches Berufsfeld

Das Arbeitsumfeld des Industrial Designers hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Als Resultat arbeiten Industrial Designer heute einerseits verstärkt an Schnittstellen zu anderen Disziplinen, von deren Inhalten ein gewisses Grundlagenwissen unerlässlich ist, andererseits übernehmen sie im Entwicklungsprozess zunehmend eine führende Rolle, für die das Industriedesign aufgrund seiner transdisziplinären Position zwischen betriebswirtschaftlichen und technischen Inhalten prädestiniert ist.
Zusätzlich zu den "greifbaren" Produkten kommen Bedienoberflächen (Interfaces) und sogar unsichtbares Design (was erwartet der Nutzer von der Bedienung, wie wird man durchs Menü geführt, wie ist das "Erlebnis" der Nutzung) zur Gestaltung hinzu. Dazu haben wir den Lehrstuhl "Interface und User Experience" neu eingerichtet.
Wir werden diesem Wandel nur erfolgreich begegnen, wenn es gelingt, Absolventinnen und Absolventen mit entsprechenden technischen, analytischen und theoretischen Kenntnissen auszustatten. Deshalb positioniert sich Wuppertal weg vom gestaltenden Kreativhandwerker mit akademischem Hintergrund hin zum gestaltungskompetenten Strategie- und Prozessberater.

Die konsequente Ausrichtung auf Technische Produkte/Produktsysteme ist der richtige Weg für ein zukunftssicheres Ausbildungsprofil.
Schätzungsweise 80 % unserer Absolventeninnen und Absolventen haben spätestens ein halbes Jahr nach ihrem Abschluss einen berufsadäquaten Kontrakt. Die Vermittlungen erfolgen in international tätige Unternehmen und Agenturen. Einige Beispiele: Airbus, Bosch, Braun, Carbon Design Group (Seattle) , designaffairs, Ford, Fossil, Gira, GRO Design (Eindhoven), Haba, Henkel, Precor, IKEA, John Deere, Microsoft, Miele, NEOPLAN, P9 (New York), Pony International (San Diego), Suzuki, Squareone, TEAMS Design (Shanghai), Telekom, Villeroy & Boch, Vistapark, VW, yellow design, Ziba Design (Portland).

Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzung für das Studium im Bachelorstudiengang Industrial Design wird durch das Zeugnis der Hochschulreife (allgemeine oder einschlägige fachgebundene Hochschulreife) oder durch eine vom Ministerium für Schule und Weiterbildung als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen.

Weitere Einschreibungsvoraussetzungen sind der Nachweis der besonderen künstlerisch-gestalterischen Eignung, die in einem besonderen Verfahren gemäß der "Ordnung zur Feststellung der besonderen künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Studiengang Industrial Design an der Bergischen Universität Wuppertal" festgestellt wird.

Bis zum Abschluss des vierten Fachsemesters muss zudem ein viermonatiges Grundpraktikum erbracht und nachgewiesen werden. Eine abgeschlossene handwerkliche Ausbildung (Gesellenbrief) kann dabei ganz oder teilweise als Grundpraktikum anerkannt werden. Das Praktikum kann vor der Aufnahme des Studiums oder studienbegleitend abgeleistet werden.

Unter dem folgenden Link finden Sie die rechtlich bindenden aktuellen Informationen zur Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Industrial Design. Bitte wählen Sie links in dem Menü »systematischer Index«. Unter dem Buchstaben »I« finden Sie die aktuellen amtlichen Mitteilungen zur Prüfungsordnung inklusive der ergänzenden Änderungen

zur Prüfungsordnung
Unterlagen zur künstlerisch-gestalterischen Eignung
Internationale Bewerberinnen und Bewerber beachten bitte die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischem Bildungsnachweis. Unter dem Link sind auch alle einzureichenden erforderlichen Unterlagen aufgelistet (z. B. Zeugnisse in beglaubigter Kopie der im Ausland erworbenen Bildungsabschlüsse und deren Übersetzungen, Nachweis über Deutschkenntnisse auf DSH2-Niveau; für Bewerberinnen und Bewerber u. a. aus der VR China ein gültiges APS-Zertifikat in beglaubigter Kopie; sowie der Hinweis zur Ausnahme vom Uni-Assist-Bewerbungsverfahren).

Bewerbungsverfahren

Bewerbungsfrist WS 2020/21 - Termine folgen

Aufgabe zur Bewerbungsmappe zum Wintersemester 2020/21
1. Die diesjährige Mappenaufgabe lautet: 10 Arbeiten zum Thema (Thema folgt)
Es ist Teil der Aufgabe, den Spielraum der Bearbeitung selbst zu bestimmen. Die Möglichkeiten der Interpretation reichen vom Entwurf konkreter Produkte bis zur Darstellung visionärer Konzepte und Erscheinungsformen. Das Format der Mappe darf DIN A1 nicht überschreiten, die zu verwendenden Materialien sind frei wählbar, Experimentierfreude ist erwünscht. Eventuell gefertigte Modelle dürfen in der Mappe nicht als Original, sondern nur in dokumentierter Form eingereicht werden.

2. Zusätzliche freie Arbeiten
Ca. 15 eigene, frei ausgewählte Arbeiten, die erkennen lassen, dass Sie ein Studium im Gestaltungsbereich „Design“ aufnehmen können. Bitte keine Arbeiten aus dem Schulunterricht – beachten Sie auch unsere „Bewerbungsfibel“, die Sie auf uwid.de finden. Für alle Blätter gilt das Format im Bereich von DIN A2 (empfohlenes Format). Alle Blätter sind mit Vor- und Zunamen auf der Rückseite zu kennzeichnen.

Unterlagen, Fristen, Bewerbungsmappe

Die Informationen zum Eignungsfeststellungsverfahren 2020 werden Ende des Jahres veröffentlicht.
Eine Bestätigung Ihrer künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Bachelorstudiengang Industrial Design gilt für die drei unmittelbar und in Folge auf die Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung folgenden Einschreibungstermine – also bis einschließlich WS 2022/23.

Was, Wie, Wann, Wo?

Download Bewerbungsfibel

Informationen und Beantwortung Ihrer Fragen zur Bewerbung und/oder zum Studiengang:

Mappenberatungen
freitags: ab Dezember einmal monatlich
13.12. 2019
17.01.2020
28.02.2020
27.03.2020
24.04.2020
jeweils um 14 Uhr Gebäude I, Ebene 16, Raum 60 ( Interfacelab/Atelier Prof. Hemmert)**

id_showcase
Freitag, den 6. März 2020 ab 19:00 Uhr
Gebäude I, Ebene 13 Foyer – die Präsentation der Abschluss- und Semesterarbeiten.

Fachstudienberatung durch die Lehrenden nach persönlicher Absprache


Für mehr Infos füllen Sie bitte das Formular aus. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Mappenberatung

Bitte nutzen Sie unser Angebot zur Mappenberatung.

Zu diesen Terminen sollten Sie einfach alles mitbringen, was Sie früher oder später in Ihre Mappe integrieren möchten. Das Gespräch mit Professoren, bereits eingeschriebenen Studierenden und Mitbewerberinnen und Mitbewerbern hilft erfahrungsgemäß mehr als die monatelange Arbeit im stillen Kämmerlein. Diese Gespräche sind nicht nur informativ, sondern geben Ihnen darüber hinaus auch die Gelegenheit, Studienalltag und Studiengangsatmosphäre besser kennen zu lernen.

Das Mappenthema für die Bewerbung lautet Nachhaltigkeit. Weitere Details zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens finden Sie zum Ende des Jahres unter "Bewerbung".
Die Termine zur Mappenberatung sind freitags um 14 Uhr an folgenden Tagen:
13.12.2019
17.01.2020
28.02.2020
27.03.2020
24.04.2020
jeweils um 14 Uhr Gebäude I, Ebene 16, Raum 60 ( Interfacelab/Atelier Prof. Hemmert)

Sie müssen sich nicht anmelden, kommen Sie einfach vorbei!

Wenn Sie keine Gelegenheit haben, persönlich zur Mappenberatung nach Wuppertal zu kommen, bieten wir Ihnen (in begründeten Fällen) an, uns Ihre Mappe und einen kurzen Lebenslauf als PDF zu mailen (max. 10 MB). Der letzte Abgabetermin ist jeweils der letzte Termin der Mappenberatung. Mail an Linn Klunk

Hochschulwechsel

Hochschulwechsel

Nach § 7 der gültigen Prüfungsordnung ist es möglich, Studien- und Prüfungsleistungen, die an einer anderen Hochschule in einem vergleichbaren Studiengang erbracht worden sind, anerkennen zu lassen. Der Prüfungsausschuss hat für diese Möglichkeit folgende Regelung bestimmt:

Voraussetzungen
Der/die Bewerber/in muss mindestens zwei Fachsemester eines Bachelorstudiums zum Zeitpunkt der Bewerbung absolviert haben. Ist dies nicht gegeben, wird die Teilnahme am jährlichen Eignungsfeststellungsverfahren angeboten; über die mögliche Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen wird in diesem Fall danach entschieden, wenn die künstlerisch-gestalterische Eignung ausgesprochen werden konnte.

Bewerbung
Ihre Bewerbung erfolgt in zwei Schritten. Sie müssen

  1. einen Antrag auf Anerkennung Ihrer künstlerisch-gestalterischen Eignung stellen. Dazu reichen Sie parallel Ihr Portfolio und die Zeugnisse ein.
    Wenn Sie nach der Durchsicht Ihrer Unterlagen eine Zusage von uns bekommen und somit die Zulassung und Einstufung ins Studium erhalten haben (und erst dann!), müssen Sie

  2. den Antrag auf Anerkennung Ihrer bisherigen Studien- und Prüfungsleistungen stellen (Formular) und Ihre bisherigen Studien- und Prüfungsleistungen auflisten.
    Es müssen für Schritt 1 (Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung) folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  3. Der Antrag auf Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung (Formular)

  4. Das Zeugnis der allgemeinen oder einschlägig fachgebundenen Hochschulreife in beglaubigter Abschrift oder als beglaubigte Kopie

  5. Tabellarischer Lebenslauf (gerne mit Passbild).

  6. Ein Portfolio (deutsch oder englisch) in der max. Größe von DIN A2 (besser DIN A4). Ca. 20 eigene, frei ausgewählte Arbeiten bzw. Projekte auf max. 40 Seiten in gedruckter Form inkl. der Darstellung Ihres Prozesses.

  7. USB Stick mit einer fotografischen Dokumentation des Portfolios

Die Unterlagen für Schritt 1 schicken Sie bitte an das Dekanat der Fakultät 08 (Adresse siehe Formular)

Alle Formulare finden Sie hier: Link

Es müssen für Schritt 2 (Anerkennung der Studienleistung) folgende Unterlagen vorgelegt werden:
Erst, wenn Sie die künstlerisch-gestalterischen Eignung bestanden haben, können Sie sich Ihre bisherigen Studienleistungen anerkennen lassen.
Dazu reichen Sie Folgendes ein:

  1. Den Antrag auf Anerkennung Ihrer bisherigen Studien- und Prüfungsleistungen (Formular)
  2. Nachweise der bisherigen Studien- und Prüfungsleistungen (Transcript of Records mit Stempel und Unterschrift der bisherigen Hochschule) im Original oder in Form von amtlich beglaubigten Kopien in deutscher oder englischer Sprache
  3. Die tabellarische Gegenüberstellung der Modulkomponenten, die Sie geleistet haben (Tabelle finden Sie unter www.uwid.uni-wuppertal.de/service-fuer-studierende.html). Dazu legen Sie bitte zur Visualisierung aussagekräftige Unterlagen zu den erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen (zu jeder Modulkomponente eine DIN A4-Seite mit der Visualisierung von Arbeitsproben und/oder mit inhaltlichen Ausführungen).

Alles für Schritt 2 schicken Sie an das Zentrale Prüfungsamt (Adresse siehe Formular)
Die Formulare finden Sie hier: Link

Termine
Die Frist zur Abgabe der Bewerbungsunterlagen liegt zeitgleich mit den Abgabeterminen für das Bachelorstudium (meist im Mai). Die Einstufungen erfolgen in der Regel nur für das Wintersemester. Auf Anfrage nehmen wir gerne auch zum Sommersemester auf.

Verfahren
Fristgerecht eingereichte Unterlagen an die Kommission zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Bachelorstudiengang Industrial-Design werden nach formaler Prüfung an die Prüfungskommission gereicht. Nach möglicherweise weiterer Aufgabenstellung erhält der/die Bewerber/in einen Termin zur mündlichen Prüfung (meist im Juni), in der über die studiengangbezogene künstlerisch-gestalterische Eignung und ggf. die Einstufung in ein entsprechendes Fachsemester befunden wird. Danach ergeht ein schriftlicher Bescheid.

Weitere Informationen finden Sie in der Fibel für Quereinsteiger
Informationsfibel