id_kachelcross_ Sortieren // 14. Januar 2022 // 15 Uhr per Zoom

2022-01-14

Schnell schlau sortieren: der Wettbewerb der Industrial DesignerInnen

Die Aufgabenstellung, die die Industrial Design-Studierenden des dritten Semesters vor Weihnachten bekommen haben, war lapidar: „Entwicklung eines Systems zum Aussortieren schadhafter Produkte“.
Konkret bedeutet das, dass

  • fünf Gruppen jeweils eine Maschine entwickelt haben,
  • die aus 200 Tischtennisbällen
  • 10 farbige und 10 beschädigte aussortiert und
  • danach die 180 restlichen weißen Bälle in 10er-Gruppen zusammenfasst –
  • und das möglichst schnell.
    Am Freitag, den 14.1.2022 um 15 Uhr treten sie gegeneinander an und dürfen nur einen Schalter an der Maschine umlegen, dann muss alles vollautomatisch funktionieren.

ZuschauerInnen per Zoom - wählen Sie sich ein!
Die Gruppen werden am Wettkampftag vor Ort in der Uni sein, die ZuschauerInnen sind via Zoom zugeschaltet. Prof. Gert Trauernicht, in dessen Veranstaltung „Designmethodik“ der kachelcross integriert ist, wird uns als fliegender Reporter durch den Wettkampf führen. ZoomLink popup:yes Meeting-ID: 525 210 3566 Passwort: 768261

*So ist jedenfalls der Plan – wir werden je nach Corona-Situation kurzfristig reagieren

  • Erst vereinzeln, dann vereinen: die komplexe Aufgabenstellung
    Zug und Druck, Richtungsverläufe, Neigung, Reibung, Verdichtung: die graue Theorie ist plötzlich viel weniger abstrakt, wenn man versucht, 200 Tischtennisbälle zu sortieren, die sich als Masse verhaken. Mit Luft, Schub, Druck oder reiner Gedankenkraft - wir wissen nicht, welche Lösungen sich die Teams überlegt haben, um die Bälle in geordnete Bahnen zu lenken und zu sortieren – wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse. Vielleicht schießen auch farbige Bälle mit lautem Knall aus der Maschine - es gibt einen Preis für den Unterhaltungswert!

Und als ob die Aufgabenstellung nicht schon herausfordernd genug wäre, stellen die Studentinnen und Studenten auch noch das Konzept dahinter vor, also welche Aufgabe dieses Produkt haben könnte, wenn es hergestellt würde – dazu präsentieren sie uns das LooksLike-Modell.
Außerdem das passende Corporate Design und die Technik, sie generieren Renderings und schneiden ein making-of-Video: im Team sind alle gefragt.

Die Jury überzeugen
Besonders pfiffige Ideen werden von der Fachjury aus Lehrenden des Studiengangs mit dem Daniel Düsentrieb Preis belohnt, die eleganteste Erscheinung bekommt den Designpreis, die technische Raffinesse den Effizienzpreis. Wer die Zuschauer überzeugt mit Präsentation, Auftritt und Verständlichkeit bekommt den Publikumspreis.
Und wer am Ende die meisten Gewinne in den Kategorien eingeheimst hat, ist strahlender Sieger.

Wir drücken die Daumen, dass am 14. Januar mit lautem Rauschen die Bälle kullern, damit sich die tausend gedachten Gedanken und hunderte Stunden Tüftelei, die vielen Papiere und Megabyte Datenvolumen, die vollgeschriebenen Miroboards und trocken gezoomte Augen gelohnt haben!

Feuern Sie die Gruppen an, malen Sie Pappschilder, fluten Sie den Chatraum – seien Sie dabei, Sie sind herzlich eingeladen!
Freitag, 14.1.2022, 15 Uhr
ZoomLink:
https://uni-wuppertal.zoom.us/j/5252103566?pwd=N2RjY3NGVzdPeDgwQjZlWkRsVUNHZz09
Meeting-ID: 525 210 3566
Passwort: 768261

– kurzfristige Planänderungen durch Corona naürlich vorbehalten - das sind wir ja inzwischen gewöhnt -

PS: Kachelcross hat übrigens nichts mit krossen Kacheln zu tun ;-) Der Name ist eine Mischung aus Motocross und den Kacheln im Foyer unseres Gebäudes, auf denen der Wettkampf stattfindet.

Bildcredits: DutchScenery, istockphoto.com