Kachelcross "AIM – KIRA"


Leonard Semke
Finn Sommerhoff
Laurin Büscher
Thiemo Luhmann
Lena Kölmel
Christian Stratmann
Sarah Trautwein

Prof. Gert Trauernicht

Semester

Winter 21/22
Bachelor

Kachelcross

AIM bietet Industriemaschinen zur Qualitätssicherung und zum Verpacken von massenproduzierten Gütern in komplexen Produktionsabläufen. Das Modell KIRA zeigt exemplarisch die von AIM entwickelte künstliche Intelligenz zur Sortierung von Tischtennisbällen. Dieses Modell findet entweder als Stand-Alone-Lösung Verwendung oder wird in bestehende Industrieabläufe integriert. Von oben gelangen die Bälle über ein Schlauchsystem in eine Sammelbox und werden vereinzelt in die KI-Einheit geleitet. Dort sortiert KIRA sie nach Qualitätsgüte und führt diese dem Verpackungsprozess, bzw. dem Ausschuss zu. Die Verpackungen können optional über ein Beförderungsband oder manuell eingefüllt werden. Mithilfe von ausklappbaren Verbindungselementen wird ein einfaches Anbinden an bestehende Systeme gewährleistet. Die Fenster zur Einsicht in den Ort der Qualitätsanalyse verkörpern den Grundsatz von AIM, künstliche Intelligenz für Unternehmen zugänglich zu machen, ohne dass diese Hintergrundwissen für informatische Vorgänge benötigen.

Durch den Verzicht auf mechanische Sortierverfahren stellt die künstliche Intelligenz die optimale Plattform für flexible, hochpräzise Qualitätskontrolle dar und ist für verschiedene Maschinen skalierbar.

Nach dem von AIM durchgeführten Anlern-vorgang analysiert die Künstliche Intelligenz die Güte der Produkte anhand von Kamerabildern. Dabei lernt das neuronale Netzwerk kontinuierlich und stellt sich selbstständig auf neu auftretende Produktionsfehler ein. Den Unternehmen kann so eine ganzheitliche Analyse der Entwicklung ihrer Produktionsqualität geboten werden.

  • wacu  UWID

    wacu
    Lisa Kupferschmidt

  • Modus  UWID

    Modus
    Carl Siepen

  • Hello  UWID

    Hello
    Lisa Jagieniak

  • M6 Gesellschaftliche Verantwortung / Master  UWID

    M6 Gesellschaftliche Verantwortung / Master