Heimdall

Zu entwickeln ist ein aus der Ferne bedienbares, audiovisuelles System zum kontrollierten Einlass von Personen im privaten Bereich zur Steigerung der Sicherheit

Leonard Semke

Prof. Gert Trauernicht

Semester

Winter 21/22
Bachelor

Stegreifentwerfen

Kontakt leonard.semke@gmail.com

Die Videoklingel Heimdall bietet eine umfassende Sprachsteuerungsfunktion und macht dadurch die Auseinandersetzung mit einem Interface überflüssig. Infolgedessen sind Menschen mit körperlicher Einschränkung in der Lage die Videoklingel mühelos bedienen zu können. Heimdalls Gesichtserkennungsfunktion ermöglicht auch Personen mit nachlassender Sehstärke die Nutzung einer Videoklingel.
Formgebend sind die sich wiederholenden abgerundeten Rechtecke und der im Zentrum vertikal eingelassene Lautsprecher mit Kameramodul. Dieser ist durch eine flächige Fase mit dem Körper verbunden. Der Klingelknopf steht durch seine horizontale Ausrichtung im Kontrast zu den restlichen Elementen. Mittels einer diametralen Anwendung von abgerundeten und gefasten Kanten wird dabei ein Kontrast zwischen hart und weich erzeugt.

  • Torch  UWID

    Torch
    Daniel Schulze

  • HomeBell  UWID

    HomeBell
    Maëlise Jourdan

  • Zx45  UWID

    Zx45
    Virginia Kutschera <br> Bjarne Tödte <br> Kashish Kalra

  • Ding  UWID

    Ding
    Xin Wen